Nicoles Zuckerwerk – Dein Back-Coach
Brot / Brötchen Rezepte Schnell & Lecker

Kartoffelbrot I so lecker und knusprig I Kartoffelpüree verwerten

Wer kennt es nicht: es wird gekocht und man hat oft einen klitzekleinen Rest übrig, den es fast nicht lohnt aufzubewahren? Mir geht es meist bei Kartoffelpüree so und deshalb habe ich ein einfaches Brotrezept, das Kartoffelbrot, ohne viel Schnickschnack, damit das Püree verwertet werden kann 😁.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Los gehts mit den Zutaten für das Kartoffelbrot:

350g Kartoffelpüree vom Vortag
450g Mehl Typ 550 oder 405
300g Mehl Typ 1050
12g Salz
10g Zucker
Prise Muskatnuss
1 EL hellen Essig
15g frische Hefe
335g lauwarmes Wasser
etwas Öl

optional:
Kümmel und/oder grobes Meersalz zum Bestreuen

Zum Backen wird ein ofenfester Topf (Steingut, Römertopf, Auflaufform o. ä.) mit Deckel benötigt.

Zubereitung Teig für das Kartoffelbrot:

Das Püree sollte nicht zu flüssig und abgekühlt sein.

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben. Vom Wasser nicht alles zugeben, denn je nach Konsistenz des Pürees kann die Menge variieren. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine den Teig etwa 1 – 2 Minuten verkneten. Sollte der Teig sehr trocken und bröselig sein das restliche Wasser zugeben und 8 Minuten bei kleiner und anschließend 6 Minuten bei der nächst höheren Geschwindigkeit verkneten. Anschließend sollte eine „Fensterprobe“ gemacht werden. Dazu wird ein Stück Teig mit leicht beölten Fingern so dünn auseinander gezogen, daß man fast durchschauen kann. Wenn der Teig elastisch ist und nicht reißt, ist er perfekt geknetet, ist er porös und reißt beim auseinander ziehen, dann muß er weiter geknetet werden (siehe auch Video). Je nach Umgebungstemperatur, Knetleistung eurer Küchenmaschine usw. kann die Knetzeit immer variieren.

Hat der Kartoffelbrot Teig die Fensterprobe bestanden, wird er zu einer Kugel geformt, mit etwas Öl eingestrichen und für etwa 60 Minuten abgedeckt zum Gehen an einen warmen Ort gestellt.

Weiterverarbeitung nach der Gehzeit:

Nach der Gehzeit, der Teig sollte sich auf jeden Fall verdoppelt haben, wird der Teigling auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mehrfach gefaltet und je nach Form eures Topfes rund oder oval geformt.

Nun kommt der Teigling mit dem offenen Ende (dem Schluß) nach unten in euren Topf. Wer mag kann nun die Oberfläche etwas bemehlen oder mit etwas Wasser bestreichen und mit Kümmel und /oder grobem Salz bestreuen, anschließend wird die Oberfläche mehrfach etwas 1,5cm tief eingeschnitten. Einen Deckel auf den Topf geben und den Teigling ein weiteres Mal 10 Minuten ruhen lassen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 240° Ober-/Unterhitze vorheizen und nach der Ruhezeit das Brot im verschlossenen Topf 60 Minuten backen. Wer das Brot etwas dunkler mag , kann es noch ein paar Minuten ohne Deckel unter Beobachtung bräunen lassen.

 

Viel Spaß beim Nachbacken 😋
Eure Nicole

Werbung:
Viele der von mir verwendeten Artikel und Zutaten findest du in meinem Online-Shop

Noch mehr Rezepte

Italienische Buttercreme – für Fondanttorten bestens geeignet

Nicole

Ananas-Kokos-Stollen

Nicole Weber-Joerss

Seminaked Cake mit Schokodrip I Dripcake I mit Patrick, dem Gewinner vom Grossen Backen 2017

Nicole Weber-Joerss

Leckerer Sandkuchen

Nicole

Berry Cheesecake Cube mit Schokoschock

Nicole

Hefe -Marzipan-Stollen

Nicole

14 Kammentare

Sylke 9. Januar 2019 at 23:43

Hallo Nicole,
tolles,Rezept, werde es mal nach backen.
Zum Kartoffelpüree habe ich noch eine Frage.
Kann ich da ganz normal Butter rein machen?
LG
Sylke

Antworten
Nicole Weber-Joerss 15. Januar 2019 at 21:29

Hallo Sylke
ja, das ist kein Problem, wenn das Püree mit Butter zubereitet wurde. Hier geht es hauptsächlich um die Resteverwertung 🙂
Liebe Grüße Nicole

Antworten
Jennika 7. Juni 2020 at 13:48

Also das Brot ist eindeutig unser neues Lieblingsbrot ?. Wir haben das bestimmt schon 5x gemacht und haben immer noch nicht genug davon.

Antworten
Marina 7. Dezember 2018 at 23:47

Ich mache das Brot jetzt schon zum 4 mal und wir lieben es ❤️

Antworten
Franzi 23. Oktober 2019 at 18:11

Hallo ? ich wollte auch gerne das Kartoffelbrot probieren. Allerdings hab ich festgestellt, dass mein Römer scheinbar größer als dein Topf ist. Ich hab etwas Angst das mein Brot auseinander läuft ? gehe das Wagnis aber ein. Gibt es irgendwo Maße von deinem Topf? Ich frage mich ob bei mir dann evtl die doppelte Menge reingeht, aber dann ändert sich sicher die Backzeit, oder? Lg

Antworten
Nicole Weber-Joerss 24. Oktober 2019 at 22:12

Hallo Franzi
Mein Topf war eher etwas zu klein, von daher ist ein größerer Topf ideal. Bei der doppelten Menge könnte sich die Bachzeit verlängern, kommt aber auch auf die Dicke und Größe des Brotes an. Hierzu machst du einfach nach dem Backen eine Klopfprobe an der Unterseite und wenn es sich hohl anhört, ist dein Brot durchgebacken.
Liebe Grüße Nicole

Antworten
Sigrid 10. November 2018 at 19:36

Ich habe dieses Rezept entdeckt und es heute nachgebacken. Es ist ein bisschen am Bräter festgebacken aber ansonsten super geworden. Ganz feine Poren, fluffig innen und außen toll knusprig. Der Geschmack ist klasse. Das wird es jetzt öfters geben. Danke für das tolle Rezept und den Tipps die es dazu noch gab. Haben mir sehr geholfen.
Ich habe das Brot auf der untersten Schiene gebacken, war das richtig oder eins oben dran?

Liebe Grüße Sigrid

Antworten
Nicole Weber-Joerss 12. November 2018 at 0:16

Hallo Sigrid
Vielen Dank für dein liebes und positives Feedback! Lege einfach das nächste Mal etwas Backpapier auf den Boden deines Braters, dann wird es nicht mehr festkleben. Auf der unteren Schiene ist absolut korrekt.
Liebe Grüße Nicole

Antworten
ellebelle 10. September 2018 at 19:21

Habe das schöne Brot heute gebacken und es ist richtig toll geworden! Vielen Dank für das Rezept ?‍♀️
Würde ja ein Foto posten, leider geht das wohl nicht.

Antworten
Nicole Weber-Joerss 10. September 2018 at 22:54

Vielen Dank für dein Feedback, das freut mich sehr!!! Fotos kannst du mir gerne auf meine Facebookseite https://www.facebook.com/nicoleszuckerwerk oder mit dem Hashtag #nicoleszuckerwerk bei Instagram 🙂
Liebe Grüße Nicole

Antworten
Sonja 27. September 2019 at 8:40

Hallo Nicole ,bin immer begeistert von deinen Brotrezepten und habe schon einiges ausprobiert . Nun möchte ich das Kartoffelbrot backen . Kann man in diesen Teig auch etwas Butter oder Öl reinmachen ? Lg Sonja

Antworten
Nicole Weber-Joerss 1. Oktober 2019 at 21:29

Hallo Sonja
Theoretisch kannst du das machen, ich habe es aber selbst bei diesem noch nicht ausprobiert und würde mich über deinen Erfahrungsbericht sehr freuen!
Liebe Grüße Nicole

Antworten
Nadine Tissen 7. September 2018 at 18:00

Hallo nicole,
Das Brot ist super lecker. Werde es auch öfter backen. Vielen Dank für das einfache und leckere Rezept

Antworten
Judith 6. September 2018 at 18:49

Also ich habe heute das Brot gebacken und ich muss echt sagen es is der Hammer super lecker… Habe Roggen type 13750 und weizen 405 genommen.. Und habe 4 gramm Hefe genommen und ein kleinen Vorteil für paar Stunden borgearbeitet… Und habe den kompletten Teig übernacht garen lassen im heizungsraum… Das macht das Brot super lecker saftig
Vielen Dank fürs Rezept.. Glg Judith

Antworten

Kommentar hinterlassen

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop