Nicoles Zuckerwerk – Dein Back-Coach
BisquitrolleOsternSchnell & Lecker

Oster-Biskuitrolle in zwei Varianten

Biskuitrollen sind eines meiner herzallerliebsten Gebäcke. Sie sind nicht nur unglaublich locker, weich und fluffig, sie sind zudem noch ganz schnell zubereitet. Für eine Biskuitrolle braucht es nur ein tolles, geling- und bruchsicheres Rezept für den Teig, eine leckere Füllung und schon steht deiner Rolle nichts mehr im Weg.

Nun steht Ostern vor der Tür und deshalb gibt es mit dem heutigen Rezept auch zwei österliches Designs für die Biskuitrolle. Das erste Rezept ist sehr anfängerfreundlich und ruckizucki zubereitet, denn bei der Deko habe ich auf fertige Fondanteier zurückgegriffen, die es in vielen Supermärkten in der Osterabteilung gibt. Aber auch andere österliche Deko, wie kleine Schokohäschen, Zuckerdekore oder -streusel zaubern aus der einfachen Biskuitrolle einen wundervollen österlichen Hingucker für die Kaffeetafel.

Bild Variante 1

Nicoles Zuckerwerk Biskuitrolle

Biskuitrolle mit Dekorteig

Für die zweite, etwas aufwändige Variante, wird zunächst mit einem Dekorteig und einer ausgedruckten Vorlage gearbeitet. Die Vorlage findest du als PDF zum Downloaden und Ausdrucken hier: Frühlings_Design_Vorlage

Der Dekorteig wird ganz einfach zubereitet, in vier Portionen geteilt und mit Lebensmittelfarbe deiner Wahl eingefärbt. Ich empfehle hier Gel- oder Pastenfarben für ein schönes Farbergebnis zu verwenden.
Etwas aufwändiger ist das Aufspritzen. Es benötigt eine ruhige Hand und ein klein wenig Zeit. Anschließend wird der Dekorteig ca. 1 Stunde eingefroren oder, wenn nicht so viel Platz im Gefrierschrank ist, kann er auch ganz kurz, bei diesem Dekor bei 170° Ober-/Unterhitze für 1,5 Minuten gebacken werden.

Bild Variante 2

Für welche Biskuitrolle oder welches Dekor du dich nun entscheidest, überlasse ich ganz und gar dir. Wenn es einfach und schnell gehen soll, wähle die erste Variante. Wenn du etwas geübter bist, vielleicht auch schon die ein oder andere Biskuitrolle gebacken und ein halbes Stündchen mehr Zeit hast, dann wähle doch die zweite Variante. Beide Rezepte sind gelingsicher, brechen und reißen in der Regel, bei genauem Abwiegen und Beachten der Backzeit und -temperatur, beim Einrollen nicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Variante 1 – Die einfache Biskuitrolle

Zutaten für den Teig

5 Eier (M)
75g Zucker + etwas Zucker zum Bestreuen
1 TL Vanilleextrakt oder 1 P. Vanillezucker
1 Prise Salz
110g Mehl
20g Speisestärke
1 gestrichenen TL Backpulver

Für die Deko & zum Bestreuen (optional)
Fondanteier
Zierschnee oder Puderzucker

Zubereitung

Den Backofen auf 190° Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Backblech mit einem Bogen Backpapier belegen, falls vorhanden einen eckigen Backrahmen, ausgezogen auf volle Größe, auf das Backblech geben. Die Eier trennen.
Die Eiweiße mit Salz und der Hälfte des Zuckers steif schlagen. In einer weiteren Schüssel die Eigelbe mit dem restlichem Zucker und Vanilleextrakt 8 Minuten hellcremig aufschlagen. Die Eiweiße unterheben. Das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver auf den Teig sieben und ebenfalls unterheben. Den Teig auf das Backblech geben, glatt verstreichen und 11 – 13 Minuten mittlere Schiene backen.

Nach dem Backen auf die Arbeitsfläche ein sauberes Küchenhandtuch legen und mit Zucker bestreuen. Die Biskuitplatte vom Backblech (falls verwendet: zuvor den Backrahmen lösen) auf das Handtuch ziehen und das Backpapier vorsichtig abziehen. Die Biskuitplatte wenden, so daß die gebackenen Oberfläche wieder oben liegt und von der kurzen Seite her fest in das Handtuch einrollen und auskühlen lassen.

Variante 2 – Die Dekor-Biskuitrolle

Zutaten für den Dekorteig

1 Eiweiß (M)
50g Zucker
50g Mehl
40 – 50ml Öl
Lebensmittelfarbe deiner Wahl (z. B. Pink, Violett, Blau, Grün)

Für den Biskuitteig
4 Eier (M)
1 Eigelb (übrig vom Dekorteig)
1 Prise Salz
60g Zucker + etwas zum Bestreuen
1 TL Vanilleextrakt oder 1 P. Vanillezucker
1 EL heißes Wasser
90g Mehl
15g Speisestärke
1 gestrichenen TL Backpulver

Zubereitung

Für den Dekorbiskuit den Backofen auf 170° Ober-/Unterhitze oder 150° Umluft vorheizen. Das Eiweiß, den Zucker und das Mehl in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen verrühren. Nach und nach das Öl dazu fließen lassen und nur soviel zugeben, bis die Masse zähfließend ist. Den Teig in 4 gleichmäßige Portionen teilen und mit Lebensmittefarbe einfärben. Die Dekorteige in kleine Spritzbeutel füllen. Die ausgedruckte Vorlage auf das Backblech legen, ein Backpapier darauf legen und dort, wo der Dekorteig aufgespritzt wurde zusätzlich das Backpapier fetten. Das ist wichtig, damit der filigrane Dekorteig nicht am Backpapier kleben bleibt.
Mit den verschiedenen Dekorteigen nun das Muster der Vorlage “nachmalen”. Den Dekorteig 1,5 Minuten backen, die Oberfläche sollte nach dem Backen nicht mehr flüssig sein.

Für den Biskuit den Backofen auf 190° Ober-/Unterhitze stellen. Falls vorhanden, einen eckigen Backrahmen, ausgezogen auf volle Größe, auf das Backblech geben. Die Eier trennen.
Die Eiweiße mit Salz und der Hälfte des Zuckers steif schlagen. In einer weiteren Schüssel die 5 Eigelbe mit restlichem Zucker, Vanilleextrakt und heißem Wasser 8 Minuten hellcremig aufschlagen. Danach die Eiweiße unterheben. Das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver auf den Teig sieben und ebenfalls unterheben. Den Teig auf das Backblech geben, glatt verstreichen und 10 – 11 Minuten, mittlere Schiene backen.

Nach dem Backen auf die Arbeitsfläche ein sauberes Küchenhandtuch legen und mit Zucker bestreuen. Die Biskuitplatte vom Backblech (falls verwendet: zuvor den Backrahmen lösen) auf das Handtuch ziehen, das Backpapier vorsichtig abziehen. Die Biskuitplatte wenden, so daß die gebackenen Oberfläche wieder oben liegt und von der kurzen Seite her fest und in das Handtuch einrollen und auskühlen lassen. Bitte beim Einrollen darauf achten, daß mit der nicht dekorierten Hälfte der Biskuitplatte gestartet wird!

Zutaten für die Quark-Sahne Füllung mit Aprikosen

1 Glas/Dose Aprikosen (ca. 330g Abtropfgewicht)
250g Speisequark 40% Fett
180g Frischkäse
1 TL Vanilleextrakt oder 1 P. Vanillezucker
30g Puderzucker
200ml Schlagsahne
8 TL San Apart

Zubereitung

Die Aprikosen in ein Sieb geben und den Saft dabei auffangen. Danach die Aprikosen in kleine feine Würfel schneiden. Den Saft in einen kleinen Kochtopf geben und bei kleiner Hitze zu einem Sirup kochen, bis nur noch ca. 50ml übrig sind. In der Regel dauert das um die 20 Minuten, also bitte geduldig sein und dabei bleiben, damit nichts anbrennt. Den Sirup umfüllen und vollständig auskühlen lassen.

In eine Rührschüssel Quark, den Frischkäse, das ausgekühlte Aprikosensirup, den Vanilleextrakt und den Puderzucker mit dem Handmixer kurz cremig verrühren. Die Sahne unter ständigem Rühren langsam zufließen lassen, San Apart dazu geben und auf höchster Stufe des Handmixer die Creme steif schlagen. Zuletzt die Aprikosen unterheben.

Dekocreme für Variante 1
130g der Aprikosencreme wegnehmen und für die Deko auf die Seite legen. Mit der restlichen Creme die Biskuitrolle füllen.

Dekocreme für Variante 2
Bevor die Aprikosen zur Creme gegeben werden etwa 140g Creme entnehmen, grün einfärben und für die Deko zur Seite legen. In die restliche Creme nun die Aprikosen unterheben und die Biskuitrolle damit füllen..

Füllen der Biskuitrolle

Den Biskuitteig vorsichtig aus dem Handtuch ausgewickelt, die Füllung gleichmäßig darauf verteilen und glatt verstreichen. Mit Hilfe des Handtuches die Biskuitrolle nun wieder einrollen und im Handtuch eingewickelt etwa zwei Stunden in den Kühlschrank geben.
Nach der Kühlzeit die Rolle aus dem Handtuch wickeln, auf eine Servierplatte legen, ggf. die Enden etwas abschneiden und nach Wunsch dekorieren. Hierfür kannst du ganz variabel sein und Dekor deiner Wahl verwenden, wie z. B. Fondanteier, kleine Schokotiere oder kleine Schokoladen, Zuckerstreusel, Zuckerdekor usw.
Beide Biskuitrollen, inklusive der Deko, zeige ich im Video oben.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Viele der von mir verwendeten Artikel und Zutaten findest du in meinem Online-Shop

Noch mehr Rezepte

Spekulatiustorte mit Kirsch-Glühwein-Grütze

Nicole Weber-Joerss

fruchtiger Ananas-Rührkuchen I saftig und lecker

Nicole Weber-Joerss

No Bake Tarte mit fruchtiger Kirschgrütze

Nicole Weber-Joerss

Pina Colada Mousse | Ananas-Kokos Dessert

Nicole Weber-Joerss

Pastèis de Nata I Portugiesische Puddingtörtchen

Nicole Weber-Joerss

Cannoli-Cream-Cheesecake | Raffiniert und lecker

Nicole Weber-Joerss

Kommentar hinterlassen

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop