Nicoles Zuckerwerk – Dein Back-Coach
GebäckOsternSchnell & Lecker

Quark-Eier mit Vanille-Quark-Creme und Aprikosen

Ostern steht vor der Tür und passend gibt es auch heute ein österliches Rezept, nämlich Quark-Eier. Die Quark-Eier ähneln optisch ein wenig den Kolatschen, einem Gebäck altslawischen Ursprungs, was mit Quark- oder Mohnfüllungen, aber auch in herzhaften Variationen gefüllt ist. Während aber die klassischen Kolatschen aus Hefeteig zubereitet werden, bestehen die Quark-Eier aus luftig-lockerem, wie es der Name auch schon besagt, einem Quark-Öl-Teig.

Quark-Eier aus Quark-Öl-Teig

Der Quark-Öl-Teig ist eine tolle Alternative zum klassischen süßen Hefeteig. Er besteht hauptsächlich aus Quark, Öl, Eier und Zucker und wird gerne mit Vanille und/oder Zitronen verfeinert. Als Triebmittel kommt Backpulver zum Einsatz und der Teig ist luftig-locker und kinderleicht zuzubereiten. Beim Quark-Öl-Teig werden die Zutaten auch nur kurz verknetet, die Quark-Eier direkt geformt, gefüllt und gebacken. Dieser Teig ist aber nicht nur lecker, er ist auch ideal, wenn kein Hefeteig gemocht wird oder man einfach keine Zeit für die Gehzeit hat. Während der Hefeteig zudem noch sehr lange geknetet werden muss, mindestens zwei Ruhe- und Aufgezeiten benötigt, ist der Quark-Öl-Teig ratzfatz im Ofen. Die süßen Teilchen sind nach der kurzer Zubereitung- und Backzeit bereit für die Frühstücks-, Brunch- oder die Kaffeetafel. Im österlichen Eier-Look sind sie natürlich auch super passend zu Ostern, können aber natürlich ganzjährig auch problemlos ganz einfach rund ausgeformt werden.

Die Füllung der Quark-Eier

Gefüllt werden die Quark-Eier mit einer einfach hergestellten Vanille-Quark-Creme und einer halben Aprikose aus dem Glas oder Dose, können aber in der Aprikosen-Zeit auch gegen frische, halbierte und enthäutete Aprokosen ersetzt werden. Die Quark-Creme ist innerhalb von zwei Minuten angerührt und einsatzbereit. Dies macht das ganze Rezept natürlich nochmal deutlich einfacher und gestaltet sich kinderleicht. Also ideal wenn auch mal nicht so viel Zeit für eine Torte ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zutaten

Für die Füllung

200g Quark, Magerstufe
15g Vanillepuddingpulver
50g Zucker
20ml Eierlikör (alternativ Vanillesoße oder Milch)
1 TL Zitronenschalenabrieb
8 halbe Aprikosen (Konserve)

Für den Teig

250g Speisequark, Magerstufe
75ml Öl
50ml Eierlikör (alternativ Vanillesoße oder Milch)
1 Ei (M)
1 TL Zitronenschalenabrieb
90g Zucker
1 TL Vanilleextrakt oder 1 P. Vanillezucker
1 Prise Salz
350g Mehl
22g Vanillepuddingpulver*
1 P. Backpulver

Außerdem:

1 – 2 EL Puderzucker zum Bestreuen

* In der Regel befinden sich im handelsüblichen Vanillepuddingpulver-Tütchen 37g. Im Quark werden 15g davon benötigt. Gib einfach das restliche Pulver aus der Tüte zum Teig. Hier kommt es nicht darauf an, ob eventuell 2 – 3g  mehr oder weniger in der Packung enthalten sind, das kann nämlich nach Marke ggf. etwas variieren.

Zubereitung

Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung den Quark, das Vanillepuddingpulver, den Zucker, den Eierlikör und den Zitronenschalenabrieb in eine Rührschüssel geben, mit dem Schneebesen glatt verrühren und kurz zur Seite stellen.

Für den Teig den Quark, das Öl, den Eierlikör, das Ei, den Zitronenschalenabrieb, den Zucker und das Vanilleextrakt in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen glatt verrühren.
Das Mehl, das Vanillepuddingpulver und das Backpulver dazu sieben und den Teig mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten.
Sobald alles gut zusammengekommen ist, wird der Teig auf die Arbeitsfläche gegeben, nochmal kurz mit den Händen geknetet und in acht gleichmäßige Teile geteilt (ggf. eine Küchenwaage verwenden).

Die Teiglinge rund zu Kugeln formen, anschließend zu einem Kegel rollen und auf der Arbeitsfläche flach drücken, so daß sie eine ovale Form haben und Spiegeleiern ähnlich sehen. Die Teiglinge nun mit etwas Abstand (auf 2 Backvorgänge/Backbleche aufteilen) auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit einem Glas- oder Behälterboden mit etwa ø 5cm in die untere Hälfte eine Mulde drücken. In die Mulde die vorbereitete Quarkmasse geben, darauf eine halbe Aprikose legen und die Quark-Eier 18 – 20 Minuten goldgelb backen.

Nach dem Backen die Quark-Eier auf einem Auskühlgitter vollständig abkühlen lassen und vor dem Servieren den Rand mit Puderzucker bestreuen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Viele der von mir verwendeten Artikel und Zutaten findest du in meinem Online-Shop

Noch mehr Rezepte

No Bake: Erdbeer-Torte mit Quark-Sahne-Creme

Nicole Weber-Joerss

Lemon Curd – lecker fruchtige Zitronencreme

Nicole

Vanillepudding-Schnecke mit Blätterteig

Nicole Weber-Joerss

Geburtstagstorte mit Elefant und Luftballons aus Fondant | anfängerfreundlich & einfach herzustellen

Nicole Weber-Joerss

Spekulatius-Apfel-Schnitte | auch als „No Bake“ möglich

Nicole Weber-Joerss

Feenküsse

Nicole

1 Kommentar

Malia 4. April 2023 at 20:40

sehen super aus! Unsere sind gerade im Ofen. Wir sind gespannt, wie sie schmecken und hoffentlich sind sie morgen auch noch lecker!
Vielen Dank für das Rezept!

Antworten

Kommentar hinterlassen

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop