Nicoles Zuckerwerk – Dein Back-Coach
Brot / BrötchenRezepte

Kartoffelbrötchen

Kennt ihr das? Ihr habt gekocht und meistens ein paar Kartoffeln übrig? Bei uns ist es gang und gäbe, dass immer welche über bleiben. Mit meinen Kartoffelbrötchen habe ich eine tolle Resteverwertung der Salz- oder Pellkartoffeln gefunden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für 6 Kartoffelbrötchen benötigt ihr folgende

Zutaten:
200g Weizenmehl Typ 550 (alt. Typ 405)
100g Weizenmehl Typ 1050
145ml lauwarmes Wasser
1 TL Gewürz (z.B. Südtiroler Brotklee *klick hier*(Werbung))
15g frische Hefe
150g Kartoffeln (gekocht und ausgekühlt)
8g Salz

Zubereitung der Kartoffelbrötchen:

Kartoffeln mit einer Gabel fein zerdrücken, anschließend mit allen übrigen Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken 10 bis 15 Minuten verkneten. Der Teig sollte elastisch glatt sein und beim auseinanderziehen nicht reißen (Fensterprobe).

Abgedeckt an einem warmen Ort 60 bis 90 Minuten aufgehen lassen.

Nach der Ruhezeit den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, flach drücken und 6 gleichmäßig große Teiglinge abstechen. Diese rund wirken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Mit leichtem Druck etwas fach drücken und abgedeckt etwa 20 Minuten nochmals ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 240° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Oberfläche der Teiglinge mit Wasser einpinseln und mit Mohn bestreuen. Teiglinge in den Backofen schieben und den Garraum nochmals kräftig mit Wasser besprühen. Die Backofentür sofort verschließen, die Temperatur auf 180° reduzieren und die Kartoffelbrötchen 30 bis 35 Minuten goldgelb backen.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Eure Nicole

Werbung:
Viele der von mir verwendeten Artikel und Zutaten findest du in meinem Online-Shop

 

Noch mehr Rezepte

Schoko-Buttercreme mit weißer Schokolade

Nicole Weber-Joerss

Schoko-Rührkuchen – pur oder als Basis für Motivtorten

Nicole Weber-Joerss

Macaron-Torte I der Hingucker auf eurer Kaffeetafel

Nicole Weber-Joerss

Brownie Gräber | Friedhof Cookies | Halloween-Special

Nicole

fruchtiger Cranberry Gugelhupf

Nicole Weber-Joerss

Orangen-Zitronen-Torte – fruchtig und saftig

Nicole

2 Kammentare

Michael Hartmann 27. Februar 2019 at 11:58

Hallo Nicole,

Deine Seite hat mich inspiriert und ich möchte jetzt selber Brötchen backen. Ich habe es mit Hefe versucht, aber das schmeckt mir nicht so, wie ich es mir vorstelle (oder von früher kenne).
Nun möchte ich mal Brötchen mit Sauerteig backen und habe mir bei Dir hier angeschaut, wie Sauerteig hergestellt wird. Meine Frage ist, wenn ich nun 300 g Sauerteig aus Weizenmehl habe, wie muss ich dann weiter vorgehen? Ich dachte mir, ich nehme 50 g davon ab und hebe es als ASG auf, den Rest kann ich verbacken, weiß aber nicht, wie viel Mehl ich dazufügen muss, wie lange ich warten muss und wann ich die Brötchen formen und in den Ofen geben kann…
Ich möchte zuerst einmal nur Weizenbrötchen backen, ohne etwas anderes, die Experimente beginne ich erst, wenn ich schöne Frühstücksbrötchen aus Weizenmehl backen kann.
Welchen Rat kannst Du mir geben, ich möchte keine Hefe mehr verwenden, nur eben den Sauerteig…

Liebe Grüße,

Michael

Antworten
Nicole Weber-Joerss 4. März 2019 at 21:07

Hallo Michael
du kreierst hier ein ganz neues Rezept 🙂 und die genauen Mengen kann ich Dir, ohne es selbst probiert und gebacken zu haben leider nicht nennen. Ein tolles Rezept kann ich dir aber von einem YouTube Kollegen empfehlen: https://youtu.be/XO3PsKH_F7Q
Liebe Grüße Nicole

Antworten

Kommentar hinterlassen

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop