Basis-Rezepte Plätzchen Weihnachten

1 Teig – 8 verschiedene Plätzchen – Adventszeit ohne Stress

image_pdfimage_print

Mit das Schönste in der Vorweihnachtszeit ist die leckere Weihnachtsbäckerei. Jedes Jahr fiebere ich mit Freude auf die schöne Zeit hin, überlege schon oft im Vorfeld, was denn dieses Jahr gebacken wird, kaufe rechtzeitig die Zutaten ein, damit ich auch bei Spontanaktionen gerüstet bin 😁. Die Küche verwandelt sich (mehr oder weniger) in ein kleines Chaosgebiet, leckere Zutaten, wie Nüsse, Marzipan und vieles mehr füllen die Vorräte, duftende Aromen von Vanille, Spekulatius- und Lebkuchengewürz ziehen durchs Haus und warten darauf verbacken zu werden. Bei uns meist am Wochenende, nach der Arbeitswoche, dann ist endlich Zeit sich diesen leckeren Zutaten zu widmen. Der Duft von frisch gebackenen Plätzchen zieht durchs Haus, alle warten sehnlichst auf leckeres Gebäck und vor allem vielseitig soll es sein, wenn der weihnachtliche Gebäckteller mit einer großen und reichlichen Auswahl endlich auf den Tisch gestellt wird.

Die klassischen Vanillekipferl, Haselnussmakronen und Spritzgebäck dürfen selbstverständlich nicht fehlen, aber auch viele andere Sorten, wie Linzer Plätzchen, Nougattaler, Nusskipferl, Waffelplätzchen und noch viele viele mehr sind immer wieder gern gesehene Gäste zur Weihnachtszeit auf dem Plätzchenteller.

1 Grundteig für 8 verschiedene Plätzchen

Und nichts einfacher als das, du kannst mit nur einem Grundteig gleich 8 verschiedene Plätzchen für deinen weihnachtlich bunten Plätzchenteller mit diesem Rezept herstellen! Der Grundteig ist in 2 Minuten geknetet, wird schließlich aufgeteilt und mit ein paar wenigen aber verschiedenen Zutaten abgewandelt. So kannst du eine schöne Auswahl deiner Familie anbieten und für jeden ist etwas leckeres dabei ist. Zudem ist die Menge, bei dieser großen Auswahl ideal, nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Und so kannst du ganz einfach zu deinen liebsten eigenen Weihnachtsplätzchen, zu den liebsten Favoriten deinen Gebäckteller ganz bunt aufpimpen und die Augen deiner Familie größer strahlen lassen!

Ob mit verschiedenen Nüssen, Schokolade, Nougat, Marmelade… hier ist für jeden Geschmack etwas dabei! Welches sind deine Favoriten? Welche weihnachtlichen Gebäcke magst du denn am liebsten? Im Video habe ich die Arbeitsschritte und die einzelnen Plätzchen nochmal festgehalten und ich freue mich, wenn du auch hier vorbei schaust:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Los geht es mit dem Grundteig:

Zutaten:

1kg Weizenmehl (550 oder 405er)
320g Puderzucker
650g weiche Butter
1 Prise Salz
3 Eier (M)
2 TL Vanilleextrakt

Zubereitung:

Mehl und Puderzucker auf die Arbeitsfläche geben, in die Mitte eine Mulde formen, Eier und Vanilleextrakt in die Mulde geben, Salz und weiche Butter auf dem Rand verteilen und den Teig mit den Händen zusammenkneten. Der Teig ist klebrig. Sobald alle Zutaten gleichmäßig zusammen geknetet sind, wird der Teig eingepackt und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank gegeben.
Nach der Kühlzeit den Teig in 8 gleichmäßige Portionen teilen. Der Teig hat etwas um die 2kg Gewicht, somit sollte eine Portion etwa 250g betragen. Diese 8 einzelnen Portionen werden nun mit einigen zusätzlichen Zutaten verknetet und verarbeitet.

Weitere benötigte Zutaten für die einzelnen Teige:

2 EL gemahlene Nüsse deiner Wahl
1 EL gemahlene Haselnüsse
1 EL gemahlene Mandeln
ca. 16 ganze Mandeln
125g gehackte Mandeln
3 EL Kakaopulver
1 TL Spekulatiusgewürz
4 – 5 Tropfen Rumaroma
50g Kuvertüre
3 EL Mehl
1 EL Speisestärke
70g Marmelade
50g Nougat
1 Ei (M)
Puderzucker zum Bestreuen

Nusskipferl

ergibt ca. 18 Stück

Zutaten:
1/8 des Grundteiges
2 EL gemahlene Nüsse
4 – 5 Tropfen Rumaroma
50g Kuvertüre

Zubereitung:
Den Grundteig mit den gemahlenen Nüssen und Rumaroma verkneten, einpacken und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Teigling nach der Kühlzeit kurz weich kneten und zu einer Rolle von etwa 25cm rollen. Mit einem Messer in ca. 1,5cm dicke Scheiben schneiden, diese zu Kugeln und anschließend zu Kipferl rollen. Die Kipferl auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und bei 190° O/U Hitze 8 – 12 Minuten backen.
Nach dem Auskühlen Kuvertüre schmelzen, die Enden der Kipferl eintauchen, auf einem Auskühlgitter legen und die Kuvertüre fest werden lassen.

Linzer Plätzchen

ergibt ca. 9 Stück

Zutaten:
⅛ des Grundteiges
1 EL Mehl
40g Marmelade
etwas Puderzucker

Zubereitung:
Den Grundteig mit dem Mehl verkneten, einpacken und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Teigling nach der Kühlzeit kurz weich kneten und auf eine Stärke von ca. 0,5cm ausrollen. Mit einem gewellten Ausstecher* Kreise ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Bei der Hälfte der Kreise mit einem kleineren Ausstechen ein Loch in der Mitte ausstechen und bei 190° O/U Hitze 10 – 11 Minuten backen.
Direkt nach dem Backen die Plätzchen mit Loch mit Puderzucker bestreuen. Sobald alle Plätzchen ausgekühlt sind die Marmelade leicht erwärmen, ein Klecks auf ein Plätzchen ohne Loch geben und ein mit Puderzucker bestreutes Plätzchen mit Loch darauf setzen. Marmelade fest werden lassen.

Nougatringe  

ergibt ca. 9 Stück

Zutaten:
⅛ des Grundteiges
1 EL gemahlene Haselnüsse
1 EL Kakaopulver
50g Nougat

Zubereitung:
Den Grundteig mit den gemahlenen Haselnüssen und Kakaopulver verkneten, einpacken und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Teigling nach der Kühlzeit kurz weich kneten und auf eine Stärke von ca. 0,5cm ausrollen. Mit einem runden Ausstecher* Kreise ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Bei der Hälfte der Kreise mit einem kleineren Ausstechen ein Loch in der Mitte ausstechen und bei 190° O/U Hitze 10 – 11 Minuten backen.
Sobald alle Plätzchen ausgekühlt sind das Nougat leicht erwärmen, ein Klecks auf ein Plätzchen ohne Loch geben und ein Plätzchen mit Loch darauf setzen.

Spekulatius Blumen

ergibt 6 Stück

Zutaten:
⅛ des Grundteiges
1 TL Spekulatiusgewürz
1 EL Kakaopulver
und 1 EL Mehl

Zubereitung:
Den Grundteig mit dem Spekulatiusgewürz verkneten und halbieren. Zur einen Hälfte das Mehl, zur anderen Hälfte das Kakaopulver einkneten. Beide Teige einpacken und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den hellen, als auch den dunklen Teig nach der Kühlzeit kurz weich kneten und zu einer Rolle von 18cm rollen. Mit einem Messer in 1 dicke Scheiben schneiden und diese zu Kugeln rollen.
Dunkle Blume:
Eine helle Kugel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und 5 dunkle drum herum legen. Die Kugeln etwas andrücken und mit einem Zahnstocher die “Blätter” prägen (siehe dazu Video)
Helle Blume:
Eine dunkle Kugel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und 5 helle drum herum legen. Die Kugeln auch hier etwas andrücken und mit einem Zahnstocher die “Blätter” prägen (siehe dazu Video). Bei 190° O/U Hitze 13 – 15 Minuten backen.

Schwarz-Weiß Gebäck

ergibt ca. 18 Stück

Zutaten:
⅛ des Grundteiges
1 EL Kakaopulver
etwas Eiweiß zum bestreichen

Zubereitung:
Den Grundteig halbieren. Zur einen Hälfte Kakaopulver einkneten, zur anderen Hälfte wird nichts zusätzlich eingeknetet. Beide Teige einpacken und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den hellen und auch den dunklen Teig nach der Kühlzeit kurz weich kneten und oval auf eine Stärke von etwa 3mm ausrollen. Den hellen Teig auf ein Stück Klarsichtfolie legen (diese hilft die Rolle aufzurollen). Auf die Oberfläche etwas Eiweiß streichen und den dunklen Teig darauf legen, ggf. etwas anpassen. Auf den dunklen Teig etwas Eiweiß streichen und mit Hilfe der Klarsichtfolie von der langen Seite zu einer Rolle rollen. Mit der Folie fest einpacken und 20 Minuten ins Gefrierfach geben. Anschließend mit einem scharfen Messer in ca. 1 – 1,5 dicke Scheiben schneiden und diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Gebacken wird das Schwarz-Weiß Gebäck bei 190° O/U Hitze 8 – 9 Minuten.

Engelsaugen

ergibt ca. 16 Stück

Zutaten:
⅛ des Grundteiges
1 Eigelb
1 EL Speisestärke
etwas Puderzucker zum Betreuen
30g Marmelade

Zubereitung:
Den Grundteig mit Eigelb und Speisestärke verkneten, einpacken und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Teigling nach der Kühlzeit kurz weich kneten und zu einer Rolle von etwa 25cm rollen. Mit einem Messer in ca. 1,5cm dicke Scheiben schneiden, diese zu Kugeln rollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Mit einem Holzkochlöffel mittig ein tiefes Loch einstechen und bei 190° O/U Hitze 12 – 13 Minuten backen.
Direkt nach dem Backen die Plätzchen mit Puderzucker bestreuen. Sobald alle Plätzchen ausgekühlt sind die Marmelade leicht erwärmen und am besten mit Hilfe eines kleinen Spritzbeutels ein Klecks auf ein Plätzchen geben. Marmelade fest werden lassen.

Mandelgebäck

ergibt ca. 16 Stück

Zutaten:
⅛ des Grundteiges
1 EL Mehl
etwas Eiweiß
1 EL gemahlene Mandeln
125g gehackte Mandeln
ca. 16 ganze Mandeln

Zubereitung:
Den Grundteig mit Mehl und den gemahlenen Mandeln verkneten, einpacken und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Teigling nach der Kühlzeit kurz weich kneten und zu einer Rolle von etwa 25cm rollen. Mit einem Messer in ca. 1,5cm dicke Scheiben schneiden, diese zu Kugeln formen, in das Eiweiß tauchen und mit den gehackten Mandeln “panieren”. Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und in die Mitte eine ganze Mandel drücken. Bei 190° O/U Hitze 12 – 14 Minuten backen.

Waffelplätzchen

ergibt ca. 16 Stück

Zutaten:
⅛ des Grundteiges

Zubereitung:
Den Teigling nach der Kühlzeit kurz weich kneten und zu einer Rolle von etwa 25cm rollen. Mit einem Messer in ca. 1,5cm dicke Scheiben schneiden, diese zu Kugeln formen. Das Waffeleisen etwas fetten, auf mittlere Hitze vorheizen und je eine Kugel in ein Herzteil des Waffeleisens legen, verschließen und die Plätzchen 4 – 5 Minuten ausbacken. Je nach Waffeleisen kann die Hitze und auch die Backzeit variieren, deshalb mein Tipp: Backe zur Probe erstmal ein Plätzchen aus.

 

* Amazon und andere Affiliate Links sind mit einem Stern (*) gekennzeichnet und dienen dazu, wenn ihr durch mich ein Produkt bestellt, mich mit einem kleinen Honorar zu beteiligen. Ich verlinke euch die Produkte, da ich voll und ganz dahinter stehe und diese auch selbst verwende. Für Euch entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten oder Mehraufwand.

Werbung:
Viele der von mir verwendeten Artikel und Zutaten findest du in meinem Online-Shop

Noch mehr Rezepte

Kirsch-Glühwein-Grütze

Nicole

Mandarinen-Joghurt-Torte lecker & fruchtig

Nicole

Amerikaner ganz einfach selbst backen – Karnevalsedition

Nicole Weber-Joerss

Bananenrührkuchen

Nicole

Marmeladenringe

Nicole

Nougat-Buttercreme | fondanttauglich

Nicole

3 comments

michaela marcuse 30. November 2020 at 8:25

Am Wochenende gebacken, sehr einfach, super lecker. Danke für das tolle Rezept.

Reply
Maria 28. November 2020 at 8:48

Schade, dass hier nur die Menge für den gesamten Grundteig angegeben ist, denn ich möchte gar nicht alle 8 Kekssorten daraus backen, sondern zB nur 1-2 davon (zB die Nougatringe) Aber wie teile ich dann zB die 3 Eier, damit das Verhältnis zu den anderen Zutaten passt? Und dann auch zu den einzelnen weiteren Zutaten der jeweiligen Kekssorte?
Tolle Keksideen, aber die Herumrechnerei für einzelne Sorten ist mir dann doch zu umständlich

Reply
Nicole Weber-Joerss 28. November 2020 at 16:49

Hallo liebe Maria
Ich kann dich voll und ganz verstehen, das Rezept ist für die verschiedenen Kekse gedacht. Einzelnen Sorten müssen ausgerechnet werden und für die Nougatringe gilt somit folgendes Rezept:
330g Mehl
110g Puderzucker
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
210g weiche Butter
1 Ei (M)
3 EL gem. Mandeln
3 EL Kakaopulver
130g Nougat

Von der Zubereitung und Backzeit bleibt es gleich, wie im Rezept beschrieben.
Liebe Grüße Nicole

Reply

Schreibe einen Kommentar

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop