Nicoles Zuckerwerk – Dein Back-Coach
Basis-RezepteBrot / Brötchen

Dinkelflocken-Buttermilch-Brot

In letzter Zeit hatte ich wieder richtig viel Lust leckeres und frisches Brot selbst zu backen. Selbst gebackenes Brot ist zwar mit etwas Arbeit verbunden, je nachdem, welches zubereitet und ob mit oder ohne Küchenmaschine gearbeitet wird. Mir persönlich macht das Brot backen richtig viel Spaß. Frisch und selbst gebacken ist es doch einfach auch am besten und man weiß was drin ist!

Ein einfaches Brotrezept

Allerdings sollte man bei Brotrezepten sich genau an die Anleitung, sowie Knet- und Ruhezeiten halten. Es sollten nur Sachen ausgetauscht, ergänzt oder verändert werden, wenn man Erfahrung damit hat. Mehl ist nämlich nicht gleich Mehl! So kann z. B. nicht einfach ein Weizen- oder Dinkelmehl durch Roggenmehl ausgetauscht werden. Aber zu diesem Thema möchte ich mit meinem heutigen Rezept nicht ausschweifen, denn das Dinkel-Buttermilch-Brot gehört in die Kategorie „einfaches Brotrezept“.

Das Dinkelbrot ist anfängerfreundlich und benötigt keine außergewöhnlichen Zutaten. Und damit das Brot auch wirklich anfängerfreundlich ist, habe ich ausschließlich Hefe als Triebmittel verwendet und auf Sauerteig und Co. bewußt verzichtet. Das einzige ungewöhnliche ist das Quellstück. Dies ist aber absolut kein Hexenwerk und es wird nur eine Minute Zeit benötigt und ein Gärkörbchen. In den Peddigrohr Körbchen können die Teige nämlich perfekt aufgehen. Sie schützen den Teig vor dem Austrocknen und es stützt das Brot während des Aufgehens, damit es nicht außer Form gerät. Es erhält dadurch eine schönen Form und wer mag, kann das Gärkörbchen mit Saaten und Körnern ausstreuen. Diese haften nach der Gehzeit wunderbar am Brot. Wenn aber kein passendes Gärkörbchen vorhanden ist, kann das Brot auch in einer ähnlich großen ausgemehlten Schüssel aufgehen!

Gebacken wird mit Deckel

Anfängerfreundlich wird das Brot auch heute in einem Topf mit Deckel gebacken. Dies erspart u. a. das Schwaden. Wichtig ist hier, der Topf sollte groß genug sein, einen passenden Deckel haben und für den Backofen geeignet sein. Ein Bräter, eine Auflaufform mit Deckel, ein Römertopf, ein Gußeisentopf … all diese Behälter funktionieren gut für das Brot backen im Topf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein kleiner Tipp: Wenn kein Dinkelmehl vorhanden ist oder dieses nicht verwendet werden soll, das Dinkelmehl lässt sich in der Regel problemlos durch Weizenmehl austauschen und ersetzen. So könnten die Dinkelflocken gegen normale Haferflocken, das 630er Dinkelmehl gegen 550er Weizenmehl und das Dinkelvollkornmehl gegen das Weizenvollkornmehl getauscht werden.

Das PDF zum downloaden und ausdrucken gibt es hier: Rezept_Dinkelflocken_Buttermilch_Brot

Zutaten

Für das Quellstück
100g Dinkelflocken
150ml Wasser
11g Salz

Für den Teig
Quellstück
375ml Buttermilch
300g Dinkelmehl Typ 630
250g Dinkelvollkornmehl
10g frische Hefe
Dinkelflocken zum wälzen

Zubereitung

Am Abend zuvor die Zutaten für das Quellstück vermischen und abgedeckt über Nacht quellen lassen.

Am Backtag das Quellstück, die Buttermilch, alle Mehle und die Hefe in eine Rührschüssel geben und 8 Minuten auf kleiner Geschwindigkeit der Küchenmaschine den Teig kneten lassen. Danach den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche rund formen, in die Schüssel zurück legen und abgedeckt 60 bis 90 Minuten ruhen lassen. Das Volumen sollte sich verdoppeln.

Nicoles Zuckerwerk leckeres Dinkelbrot

Nach der Ruhezeit den Teigling auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, flach drücken (entgasen) und wieder zu einer Kugel oder Oval, je nachdem ob das Brot rund oder oval gebacken wird, zusammen falten. Den Teigling leicht mit Wasser bestreichen, in Dinkelflocken wälzen und in ein mit einem Baumwoll- oder Leinentuch ausgelegtes Gärkörbchen legen. Abgedeckt nochmals etwa 45 bis 60 Minuten ruhen lassen. Je nach Jahreszeit und Temperatur in der Küche kann die Gehzeit immer unterschiedlich sein, eventuell auch mal kürzer oder sogar auch länger sein. Deshalb den Prozess beobachten, der Teigling sollte deutlich an Volumen zunehmen.

Das Brot muss in den Ofen

Während dieser Ruhezeit den Ofen auf 250° Ober-Unterhitze vorheizen. Da das Brot in einem Topf mit Deckel gebacken wird, wird dieser Topf ebenso mit vorgeheizt.

Nach der letzten Ruhezeit den Teigling auf ein Stück Backpapier stürzen, mit Hilfe des Backpapiers vorsichtig in den heißen Topf geben, die Oberfläche einschneiden, den Deckel auf den Topf geben und bei 230° Ober-/Unterhitze 45 Minuten backen. Den Deckel abnehmen und das Brot nochmal bei 200° 10 Minuten nachbräunen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Viele der von mir verwendeten Artikel und Zutaten findest du in meinem Online-Shop und weitere Rezepte in meinem eigenen Backbuch

Noch mehr Rezepte

Wickeltorte mit Himbeer-Sahne-Füllung

Nicole Weber-Joerss

Schoko-Kirsch-Torte

Nicole

Weltmeisterbrot I leckeres Körnerbrot einfach selbst backen

Nicole Weber-Joerss

Rührkuchen | Schokorührkuchen | Basis Rezept

Nicole Weber-Joerss

Spaghetti Eis Kuchen | schmeckt genau wie Spaghetti Eis

Nicole Weber-Joerss

Blütenpaste I

Nicole

Kommentar hinterlassen

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop