Nicoles Zuckerwerk – Dein Back-Coach
Dekor / DekorierenTortenWeihnachten

Orangen-Sahne Torte mit Baumkuchenboden

Nun dauert es nicht mehr lange bis zum Weihnachtsfest. Noch wenige Tage und unsere Planung ist in vollem Gange. Das Essen steht, die Familie ist eingeladen, viele Geschenke sind gekauft und die Weihnachtstorte steht auch schon auf dem Plan. In diesem Jahr gibt es bei uns Baumkuchen mal aufgepimt mit fruchtig-süßer Orangen Konfitüre und Sahne.

Baumkuchen als Basis

Baumkuchen ist schon alleine sehr lecker, wenn auch etwas aufwändig zum Backen, aber seit einigen Jahren wird er bei uns in der Weihnachtszeit immer wieder gebacken. Nein, ein richtiger/originaler Baumkuchen ist das natürlich nicht. Der originale Baumkuchen, der echte Baumkuchen wird schichtweise an einem sich drehenden Spieß und in speziell konstruierten Backapparaten, die elektrisch oder mit Gas beheizt werden, gebacken (Quelle: Wikipedia). Deshalb nenne ich diese Variante, die wir relativ einfach mit der normalen Springformen in unseren Haushaltsbacköfen backen können auch gerne die “Hausfrauenvariante”.

Benötigt wird zum einen ein gutes Rezept, eine Springform, die 230° Hitzebeständig ist und einen normalen Backofen. Und schon kann jeder den Baumkuchen zu Hause nachbacken. Das Besondere: Beim Anschnitt sieht er aus wie eine aufgeschnittene Baumscheibe, daher auch der Name. Wie schon geschrieben, ist das Backen etwas aufwändiger, denn statt den kompletten Teig in die Form zu geben, wird beim Baumkuchen immer nur etwas von Teig in die Form verteilt, gebacken, dann folgt die nächste Schicht usw., bis der komplette Teig aufgebraucht ist. Jede Schicht wird solange gebacken, bis die Oberfläche goldbraun ist. Dann kommt die nächste Schicht darauf. Durch das schichtweise backen entsteht beim Anschnitt die typische Baumschichtung. Nach dem Auskühlen wird der Baumkuchen mit Schokolade überzogen und ist so ohne Probleme einige Tage haltbar.

Baumkuchen als Tortenboden

Da wir Baumkuchen mögen, habe ich mir aber gedacht, warum nicht mal als Tortenboden verwenden? So entstand aus der Idee ruckzuck mein neues Rezept, Orangen-Sahne-Torte mit Baumkuchenboden, was ich euch in meinem aktuellen Video auf meinem Youtube Kanal Schritt für Schritt zeige.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Getoppt wird mein Baumkuchen mit Orangenkonfitüre und Schlagsahne. Da die Konfitüre auskühlen muss, bietet es sich an, sie zuerst zuzubereiten. Sie ist schnell gekocht und nicht nur als Kuchenfüllung geeignet, auch als Brotaufstrich ein absolutes Gedicht.

Zutaten für die Orangen-Konfitüre

3 Orangen
Orangensaft
250g Gelierzucker 2:1
1 Prise Zimt
1 TL Zitronenschalenabrieb
25ml Amaretto oder Cointreau

Zubereitung

Die Orangen großzügig mit dem Messer schälen, so dass die komplette weiße Haut mit abgeschnitten ist. Die Orangenfilets nun aus ihrer Innenhaut herausschneiden und in kleine Stücke schneiden. Einen weiten Kochtopf auf die Küchenwaage stellen, kleingeschnittene Orangen hinein geben und die Menge mit dem Orangensaft auf 500g ergänzen. Zimt, Zitronenschalenabrieb und Gelierzucker dazu geben und die Konfitüre 4 Minuten sprudelnd köcheln (Gelierprobe machen). Wer mag, kann nach dem Kochen Amaretto oder Cointreau dazu geben und einrühren. Wer kein Alkohol verwenden möchte, kann diesen aber auch komplett weggelassen. Die Konfitüre mehrere Stunden auskühlen lassen, bis sie anfängt zu gelieren. In der Zwischenzeit den Baumkuchen backen.

Zutaten für den Baumkuchen

4 Eier (M)
60g Marzipan
135g weiche, zimmerwarme Butter
1 TL Vanilleextrakt
135g Zucker
1 Prise Salz
80g Mehl
55g Speisestärke
2 gestrichenen TL Backpulver
25ml Amaretto, Cointreau oder Orangensaft

Zubereitung

Eine 22 – 24cm Springform am Boden mit Backpapier belegen. Den Backofen auf 230° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen.

Das Marzipan in eine Rührschüssel raspeln, weiche Butter, Vanilleextrakt und die Hälfte des Zuckers dazu geben und 5 Minuten, am besten mit Hilfe der Küchenmaschine, cremig verrühren. In der Zwischenzeit die Eiweiße mit Salz und dem restlichen Zucker steif schlagen und kurz zur Seite stellen.

Nun in die cremige Marzipan-Buttermasse die Eigelbe einzeln und nacheinander dazugeben und jedes gut einrühren. Das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver auf den Teig sieben und kurz unterrühren. Zuletzt die Eiweiße unterheben.

3 EL des Teiges auf den Springformboden geben, auf dem kompletten Boden verstreichen und 5 bis 7 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Hier solltet ihr dabei bleiben und beobachten, denn jeder Ofen backt anders. Bei mir dauerte die Backzeit zwischen 6 und 6 1/2 Minuten. Dann wird die Form aus dem Ofen genommen und auf die frisch gebackenen heißen Oberfläche werden weitere 3 EL des Teiges gegeben, vorsichtig verstrichen und erneut 5 – 7 Minuten gebacken. Diese Prozedur wird solange wiederholt, bis der komplette Teig aufgebraucht ist. Ich habe für meine Torte eine 22cm Springform verwendet und 7 Schichten heraus bekommen.

Nach dem Backen den Kuchen in der Form mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und auskühlen lassen.

Aufbau der Torte

Sobald der Baumkuchen abgekühlt ist und die Orangen Konfitüre anfängt zu gelieren, wird die Torte geschichtet. Dazu den Baumkuchen aus der Form lösen und ggf. den dunkel gebackenen Rand etwas abschneiden. Um den Baumkuchen einen verstellbaren Backrahmen geben und feststellen. Die Konfitüre auf den Baumkuchen verteilen und die Torte mehrere Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank geben.

TIPP: Sollte die Konfitüre zu fest sein oder vielleicht auch schon einige Tage zuvor vorbereitet worden sein, muß sie vor dem Schichten erwärmt werden, bis sie wieder etwas flüssiger wird. Nur so geliert sie wieder auf dem Kuchen.

Nach der Kühlzeit wird Sahne auf der Torte verteilt.

Zutaten für die Sahne

300ml kalte Schlagsahne
1 EL Zucker
1 TL Vanilleextrakt
2 TL San Apart
grüne Lebensmittelfarbe
Zuckerstreusel

Zubereitung

Die Sahne mit Zucker und Vanilleextrakt in einen hohen Rührbecher geben und kurz anschlagen, das San Apart dazugeben und die Sahne komplett steif schlagen. Von der Sahne 3 – 4 EL entnehmen und auf die Seite stellen. Die restliche Sahne auf der kalten Torte verteilen und eine Stunde kühl stellen.

Die entnommene Sahne mit grüner Lebensmittelfarbe einfärben und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (ca. 5mm) geben. Nach der Kühlzeit die Torte in 8 oder 12 Stücke einteilen und im zick-zack mit der grünen Sahne in Tannenbaumoptik dekorieren. Vor dem Servieren den “Tannenbaum” noch mit Zuckerstreuseln dekorieren.

Viele der von mir verwendeten Artikel und Zutaten findest du in meinem Online-Shop

Noch mehr Rezepte

Glühweinkuchen | Glücksschweinchen Motivtorte für Silvester

Nicole Weber-Joerss

Piraten Torte I Motivtorte nach dem Buch “Allein unter Piraten” von Lara Hollstein

Nicole Weber-Joerss

Zimtschnecken

Nicole

Mirror Glaze – Spiegelglanz Schokoüberzug für deine Torte

Nicole Weber-Joerss

Make up Torte I ich backe mit meiner Nichte

Nicole Weber-Joerss

Giant Donut zum Valentinstag | Surprise Inside Cake

Nicole Weber-Joerss

Kommentar hinterlassen

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop