Nicoles Zuckerwerk – Dein Back-Coach
Dekor / Dekorieren Motivtorten Torten

Strip Cake in herbstlichem Design

Strip Cake sind schon lange sehr aktuell und auf dem Tortenmarkt einfach nicht mehr wegzudenken. Sie sind auch mal eine wunderschöne Abwechslung und besonders, wenn sie in extra hoch gebacken werden immer ein Highlight auf der Kaffeetafel.

Herbstliche Kuchen

Besonders jetzt in der herbstlich kühlen Jahreszeit mögen wir alle möglichen Kuchen mit Apfel und so habe ich diese Torte auch gebacken, gefüllt und auch bei der Deko mit aufgegriffen. Der Apfel, in goldener Farbe umhüllt, gibt nochmal ein besonderes edles Design und ist mit entsprechendem Lebensmittel Pearl-Spray in vielerlei Farben variabel – ich habe mich für Gelbgold entschieden.

Die Idee zu dieser Torte kam mir ganz spontan vor einigen Tagen, denn als ich wieder so im Internet nach hübschen Streuselchen, -perlchen und Zuckerdekoren stöberte, traf ich auf das wunderschön herbstlich passende Design. Grün, orange, gold, ein bisschen weiß, mit Zuckerkürbissen und kleinen grünen Blätter fand ich das besonders passend zu einer herbstlichen Torte. Gefunden, bestellt und als die wundervollen Streuselchen endlich da waren – das ging übrigens relativ schnell, überlegte ich mir das Design und machte ich mich ans Werk. Besonders schön finde ich Torten in extra hoch, dafür lieber etwas kleiner im Durchmesser gebacken, aber selbstverständlich kannst du deine Torte auch in normaler Höhe zubereiten, gerade wenn nicht ganz so viel Kuchenaufesser und Gäste erwartet werden 🙂

Zeitplan für den Strip Cake

Zwei Tage solltest du dir für solch eine Torte einplanen, wenn du nicht einen Tagesmarathon einplanen und hinlegen möchtest. Am Tag zuvor kannst du super die Kuchen backen. Dies empfehle ich auch immer wieder, damit die Kuchen ausgekühlt sind und somit besser weiterverarbeitet werden können. Auch die ein und andere Vorbereitung wie z.B. den Apfel vorbereiten, aber auch die Buttercreme und Apfelfüllung herstellen. Am zweiten Tag steht dann alles parat, du musst es nur noch greifen. Plane dir immer wieder Kühlzeiten ein welche die Torte zwischendrin benötigt.

Zum besseren Verständnis habe ich alles wieder im Video zusammengefasst, schau es dir an, weiter unten schreibe ich dir alles an Rezepte und Mengen auf, die du für diese Torte benötigst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alles für den Apfel-Rührkuchen

Zutaten:

250g weiche Butter
250g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
4 Eier (M)
200g Apfelmus
300g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
1/4 TL Zimt

Zubereitung:

Heize den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vor. Bereite zwei 16cm Backformen vor, indem du sie auf dem Boden fettest oder den Boden mit Backpapier belegst. Vermische das Mehl mit Backpulver und Salz und siebe es durch.
Schlage die weiche und zimmerwarme Butter mit Zucker und Vanilleextrakt – alternativ geht auch ein Päckchen Vanillezucker – 5 Minuten hellcremig auf. Gebe die Eier einzeln und nacheinander in die aufgeschlagene Butter-Zucker-Masse und rühre sie gut ein. Danach folgt das Apfelmus und zuletzt das Mehlgemisch. Verteile den Teig gleichmässig auf beide Backformen und backen die Kuchen ca. 45 Minuten. Stäbchenprobe!

Für eine extrahohe Torte werden 4 Kuchen benötigt und das Zubereiten und Backen muss ein zweites Mal wiederholt werden.

Apfelfüllung:

Zutaten:
4 Äpfel
Saft einer Zitrone
330ml Apfelsaft
50g Zucker
1/4 TL Zimt
30g Speisestärke oder Vanillepuddingpulver

Zubereitung:

Schäle und entkerne die Äpfel, schneide sie in kleine Würfel und vermische sie mit dem Zitronensaft.
Gib 3/4 des Apfelsaftes in einen Kochtopf und koche ihn auf. Währenddessen verrühre den restlichen Apfelsaft mit Zucker, Zimt und Speisestärke klümpchenfrei. Gib das Gemisch in den heißen Apfelsaft, rühre alles gut mit einem Schneebesen ein, gibt die Apfelwürfel dazu und lasse alles bei mittel/mittelkleiner Hitze abgedeckt leicht köcheln, bis die Äpfel weich werden. Vor dem Einfüllen in die Torte sollte die Apfelfüllung mindestens auf Raumtemperatur ausgekühlt sein.

Swiss Meringue Buttercreme

Zutaten:
6 Eiweiß
300g Zucker
1 Prise Salz
500g Butter

Zubereitung:

Erhitze die Eiweiße mit Zucker und Salz unter ständigem Rühren über einem Wasserbad auf 70°C. Schlage die Masse anschließend 15 – 20 Minuten auf der Küchenmaschine mit hoher Stufe kalt. Gib die weiche und zimmerwarme Butter dazu und rühre sie gut ein. Sollte das nicht sofort gelingen oder die Buttercreme flockig werden, gib 1 – 2 TL Puderzucker dazu und rühre solange, bis sich alles zu einer cremigen Buttercreme verbindet. Um viele Luftblasen in der Buttercreme zu vermeiden, empfehle ich nach der Zubereitung diese 10 bis 15 Minuten mit dem Flachrührer der Küchenmaschine bei kleiner Stufe zu rühren, so verschwinden viele der zuvor eingeschlagenen Luftblasen und die Buttercreme wird schön weich und „smooth“.

Verwendetet Produkte:
Kuchensäge 
Verstellbarer Tortenrahmen, extra hoch*
Teigkarte {Werbung}

Lebensmittelfarbe in:
OrangeBraun

Pearl-Spray Gold
Sprinkles {Werbung}

* Amazon und andere Affiliate Links sind mit einem Stern (*) gekennzeichnet und dienen dazu, wenn ihr durch mich ein Produkt bestellt, mich mit einem kleinen Honorar zu beteiligen. Ich verlinke euch die Produkte, da ich voll und ganz dahinter stehe und diese auch selbst verwende. Für Euch entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten oder Mehraufwand.

Viele der von mir verwendeten Artikel und Zutaten findest du in meinem Online-Shop

 

Noch mehr Rezepte

Spekulatius Schaumküsse

Nicole Weber-Joerss

Amerikaner – ganz einfach selbst backen – Karnevalsedition

Nicole Weber-Joerss

Glühweinkuchen | Glücksschweinchen Motivtorte für Silvester

Nicole Weber-Joerss

Zitronige Fault Line Torte – der Frühling kann kommen

Nicole Weber-Joerss

Tischtennis-Motivtorte

Nicole

Schokotorte zum Valentinstag mit Surprise Inside

Nicole Weber-Joerss

Leave a Comment

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop

    backe gemeinsam live mit mir