Nicoles Zuckerwerk – Dein Back-Coach
Beliebte StandardrezepteDekor / DekorierenGebäckPartysnacksRezepteSpezialitätenTorten

Baumkuchen Petit Fours – leckerer Mini-Schichtkuchen

Zur kalten Jahreszeit gehört für mich definitiv Baumkuchen. Schon lange steht dieses Rezept auf meiner to-do Liste und heute habe ich eine leckere Mini-Variante, Baumkuchen Petit Fours.

Nachdem mich vor einiger Zeit meine liebe Freundin Steffi gefragt hat, ob ich für das Theaterstück „Ein Käfig voller Narren“, indem sie natürlich auch mitspielte, Petit Fours zubereiten kann, habe ich natürlich zugesagt und mich für die Baumkuchen Petit Fours entschieden. Diese sind so unglaublich lecker! Baumkuchen zeichnet sich durch seine sichbaren Schichten aus. Hört sich kompliziert an, ist aber gar nicht so schwer. Gebacken werden immer nur dünne Teigschichten, bis die Oberfläche goldgelb ist, bevor die nächste Teigschicht darauf kommt und gebacken wird. Dadurch erhält man später im Anschnitt den Schichteffekt. Ich empfehle auf jeden Fall hierzu auch mein Video anzuschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Petit Fours – der Zeitaufwand lohnt sich

Ja, sie benötigen etwas Zeit, aber diese Investition lohnt sich auf jeden Fall!
Klassischerweise werden Petit Four 3 x 3cm groß geschnitten, ich habe meine Baumkuchen Petit Fours etwas kleiner, 2,5 x 2,5cm geschnitten. Mit diesem Maß bekommt ihr 81 Petit Fours, bei der klassischen Größe 64 Stück.

Zutaten für die leckeren Baumkuchen Petit Fours

250g Butter
200g Mehl
50g Speisestärke
250g Zucker
1 TL Vanillearoma, Vanilleextrakt {Werbung} oder 1 Pck. Vanillezucker
5 Eier (M)
1 Prise Salz
1 EL Rum
80ml Orangensaft

125g Marzipanrohmasse {Werbung}
75g Puderzucker
3 – 4 EL Aprikosenkonfitüre
500g Schokoladenglasur
Deko eurer Wahl

Zubereitung

Alle Zutaten MÜSSEN Zimmertemperatur haben!

Backofen auf 250° Grillstufe vorheizen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech einen eckigen Backrahmen mit dem Maß 24x24cm geben. Mehl mit Speisestärke und Salz mischen und sieben.
Die weiche Butter mit dem Zucker in eine Rührschüssel geben und mind. 5 Minuten hellcremig aufschlagen. Anschließend werden die Eier einzeln und nacheinander zugegeben. Hierzu wird ein Ei zu die Butter-Zucker-Masse gegeben, 30 Sekunden eingerührt und anschließen das nächste Ei zugegeben, bis alle Eier eingerührt sind. Nun folgen noch die restlichen Zutaten, also Vanillearoma, Rum, Orangensaft, die Prise Salz, sowie die Mehl-Speisestärke-Mischung. Den Teig nur solange verrühren, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.

Das Backen der Schichten

Vom Teig werden 3 – 4 EL in den vorbereiteten Backrahmen geben, mit einer Palette glatt gestrichen und 1,5 bis 2 Minuten auf der obersten Schiene des Backofens gebacken, bis die Oberfläche des Teiges goldgelb ist. Sobald dies geschehen ist, den Teig aus dem Ofen nehmen und weitere 3 bis 4 EL auf der heißen Oberfläche verteilen und glatt streichen und wieder 1 bis 2 Minuten in den Ofen geben. Dies wird nun solange wiederholt, bis der Teig komplett aufgebraucht ist. Bei meinen Petit Four habe ich immer 4 EL Teig genommen und habe 5 Schichten daraus bekommen.
Nach der letzten Schicht muß der Kuchen vollständig auskühlen. Backrahmen nach dem Auskühlen abnehmen.

Die Füllung mit Marzipan und Aprikosenkonfitüre

In der Zwischenzeit das Marzipan mit dem Puderzucker verkneten und auf etwas Puderzucker ausrollen, so groß, daß ein Rechteck von 24 x 24cm daraus geschnitten werden kann. Dieses wird nun mit der Aprikosenkonfitüre auf den ausgekühlten Baumkuchen „geklebt“. Hierzu die Konfiture erwärmt und auf der Oberfläche des Baumkuchens mit einem Pinsel verteilen und anschließend die Marzipanplatte darauf gegeben.

Nicoles Zuckerwerk Baumkuchen Petit Fours

Nun wird der Baumkuchen beschwert. Hier kann ein schweres Schneidebrett oder auch ein Buch zum Einsatz kommen. Damit auch nichts am Marzipan kleben bleibt ein Stück Frischhaltefolie darauf legen, anschließend beschweren und für 2 bis 3 Stunden in den Froster geben (alt. über Nacht in den Kühlschrank, meine Empfehlung ist aber der Froster). Nun wird der Baumkuchen in 81 (oder 64) rechteckige Stückchen geschnitten.

Die Schokoladenglasur nach Packungsanweisung schmelzen und die Petit Four nacheinander eintauchen, so daß sie komplett mit Schokolade umhüllt sind. Dekorieren könnt ihr sie, wie es euch gefällt und was ihr gerne mögt. Ein Beispiel hierfür seht ihr auch in meinem Video.

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Nachmachen und laßt sie euch schmecken!!!

TIPP: die Petit Four können problemlos 10 bis 14 Tage vernascht werden, mit jedem Tag werden sie auch leckerer!

Eure Nicole

 

Werbung:
Viele der von mir verwendeten Artikel und Zutaten findest du in meinem Online-Shop

Noch mehr Rezepte

Schokoladenfondant selber herstellen – einfache Methode

Nicole

Galaktoboureko / griechischer Grießauflauf

Nicole Weber-Joerss

Ruchmehl-Bierbrot mit Speck

Nicole Weber-Joerss

Umrechnungstabelle

Nicole

Macaron-Torte I der Hingucker auf eurer Kaffeetafel

Nicole Weber-Joerss

Baguette Brot

Nicole

8 Kammentare

Christine 3. Dezember 2018 at 0:10

Hallo Nicole,
benötigt man unbedingt die Aprikosenkonfitüre oder gibt es eine Alternative? Mein Mann mag keinerlei Konfitüren ?
Gruß Christine

Antworten
Nicole Weber-Joerss 12. Dezember 2018 at 22:26

Hallo Christine
du kannst auch anderen Konfitüren/Marmeladen verwenden, du benötigst die klebrige Schicht, damit das Marzipan haften bleibt.
Liebe Grüße Nicole

Antworten
Norma Kreutzmann 25. September 2018 at 7:27

Hallo Nicole,welche Schokoladenglasur meinst du denn !Konfitüre? LG Norma

Antworten
Nicole Weber-Joerss 8. Oktober 2018 at 19:32

Hallo Norma
das ist fertige Schokoladenglasur, die es im Supermarkt gibt. Im Video siehst du das genauer.
Liebe Grüße Nicole

Antworten
Sylvia Beck 24. November 2017 at 17:23

Sorry, hätte bis zum Schluss lesen sollen??. Da steht ja 10-14 Tage.. 🙂 Habe übrigens letztes Wochenende dein Wunderkuchenrezept in der Schokovariante mit Cappuccinofüllung als Geburtstagstorte gebacken. Ist mega gut angekommen. Vielen Dank für das tolle Rezept. Schönes Wochenende:-)?liebe Grüße

Antworten
Sylvia Beck 24. November 2017 at 17:16

Hallo Nicole, ich schon wieder. Nochmal meine Frage: WIE LANGE VOR DEM Verzehr kann ich die süßen Teilchen vorbereiten? Liebe Grüße Sylvia

Antworten
CHRISTINE Tischer 17. November 2017 at 16:16

Hallo liebe Nikole!!
Da kann man einfach nur super lecker!
Viele Grüße aus der schönen Oberlausitz!

Antworten
Sylvia Beck 7. November 2017 at 23:31

Hallo Nicole, würde diese süßen Teilchen gerne für meinen Geburtstag backen. Wie lange sind sie ca. haltbar? Würde sie gerne vorbereiten. Liebe Grüße Sylvia:-)

Antworten

Kommentar hinterlassen

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop