Nicoles Zuckerwerk – Dein Back-Coach
MotivtortenRezepteTortenWeihnachten

3D Tannenbaumtorte

3D Tannenbaumtorte Arbeits- und Rezepteplan

 

3D-Tannenbaum_2  3D-Tannenbaum_3

Ihr Lieben <3
Kurz vor Weihnachten habe ich nochmal eine recht einfache und doch sehr effektvolle Motivtorte für euch.

In *diesem Video* zeige und erkläre ich euch den Zusammenbau der Torte.

Zuerst habe ich mir aus Papier einen dreieckigen Tannenbaum in passender Größe, wie auch mein Kuchen werden sollte, ausgeschnitten. Mein Papierbaum hatte die Maße 15 x 25cm.

3D-Tannenbaum_4

Dies diente dazu, um runde Schablonen, die ich zum Ausschneiden des gebackenen Kuchens benötige, damit mein Baum auch gute Proportionen hat. Schaut euch hierzu bitte das oben verlinkte Video an!!!

3D-Tannenbaum_5

Ein passendes Cakeboard aus einer 0,5cm dicken KAPA Platte habe ich mir auch noch vorbereitet.

3D-Tannenbaum_6

Als nächstes habe ich mit der Deko gestartet. Diese habe ich aus Modellierfondant hergestellt. Modellierfondant ist Fondant, zu dem ich ein klein wenig CMC zu geknetet habe. Dies dient dazu, damit der Fondant schneller und härter austrocknet.
Ich habe kleine Zuckerstangen, Geschenkpäckchen und den Stern modelliert und für mind. 24 Stunden zum Trocknen zur Seite gelegt.
Am Abend, bevor ich die Torte benötigte, habe ich den Kuchen gebacken und die Fruchteinlage zubereitet.

Für den Kuchen habe ich das Wunderkuchenrezept in der 1,5fachen Menge zubereitet:
6 Eier
300g Zucker
1,5 Pck. Vanillezucker
300ml Öl
300ml Granatapfelsaft (ihr könnt natürlich auch einen anderen Saft verwenden)
450g Mehl
1,5 Pck. Backpulver

Zubereitung:
Eier, Zucker und Vanillezucker richtig gut schaumig aufschlagen, bis sich das Volumen mind. verdoppelt hat (das kann bis zu 10 Minuten dauern!). Danach langsam das Öl und den Saft zugeben und weiter rühren.
Das Mehl mit dem Backpulver sieben, zum Teig geben und unterheben. Ich habe den Teig nun noch mit grüner Lebensmittelfarbe eingefärbt, was aber absolut optional ist. Nun den Teig in einen rechteckigen Tortenrahmen geben und bei 160° Umluft oder 175° Ober-/Unterhitze etwa 45 Minuten backen (Stäbchenprobe!!!) Nach dem Backen hatte mein Kuchen eine Höhe von 5cm,also genau perfekt passend, damit mit fünf Kuchenteilen mein Kuchen auch mind. 25cm hoch wird und die Proportionen stimmen.

Für die Fruchteinlage habe ich folgende Zutaten benötigt:
250g Himbeeren (TK, aufgetaut – natürlich könnt ihr auch andere Früchte verwenden)
50ml Saft – ich habe Granatapfelsaft verwendet
7g Agartine (alt. 4 Blatt Gelatine)
Zucker nach Bedarf (ich habe bei meiner Torte keinen verwendet)

Zubereitung:
Früchte, Saft und Agartine in einen Topf geben, 2 Minuten kochen lassen (bitte beachtet: wenn ihr Blattgelatine verwendet, habt ihr eine andere Zubereitung – entnehmt dies bitte der Packungsanweisung) und anschließend pürieren.  Nun kommt das Fruchtpüree in mit Frischhhaltefolie ausgelegte Förmchen, die den Maßen des Tannenbaumes angepasst wurde.

3D-Tannenbaum_8

Dies muss nun ca. 2 Stunden abkühlen, bis es fest ist und kann anschließend mit Hilfe der Folie aus den Förmchen entnommen werden, wird in die Folie eingepackt

3D-Tannenbaum_9

und sollte nun für einige Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank gut durchgekühlt werden.
Sowohl den fertig gebackenen Kuchen und die Fruchteinlage habe ich über Nacht ruhen lassen und am nächsten Tag die Torte zusammengesetzt.

Am nächsten Tag habe ich noch zum Einstreichen, Füllen und Dekorieren eine italienische Meringue Buttercreme zubereitet:
250g Zucker
75ml Wasser
4 Eiweiß (M)
400g Butter (sehr weich)
grüne Lebensmittelfarbe

Zubereitung:
175g von dem Zucker mit dem Wasser aufkochen und 8 Minuten offen zu einem hellen Sirup einkochen. In der Zwischenzeit die Eiweiße steif schlagen, den restlichen Zucker langsam einrieseln lassen.
Den heißen Zuckersirup in einem dünnen Strahl zu dem steifen Eiweiß unter ständigen Rühren zufügen und alles abkühlen lassen.
Die weiche Butter mit dem Handmixer kurz aufschlagen und dann portionsweise zu dem Eiweiß geben, verrühren und dann erst das nächste Stückchen zugeben. Den Likör zwischendurch mit einrühren. Sollte die Buttercreme noch sehr weich sein, einfach weiterschlagen, bis sie eine buttrige Konsistenz aufweist. Zum Schluss habe ich noch die Lebensmittelfarbe zugefügt – fertig! Das Video zur Zubereitung der Buttercreme findet ihr *HIER*

Für den Zusammenbau der Torte habe ich folgendes benötigt:
–    den Kuchen, den ich mir schon in 4 passende Kreise geschnitten habe
–    Fruchteinlage
–    Cakeboard
–    Italienische Buttercreme
–    Spritzbeutel mit kleiner Sternentülle
–    die vorbereitete Fondantdeko
–    verschiedene Zuckerperlen eurer Wahl
–    essbares Glitzerpuder
–    Puderzucker

Zusammenbau und Fertigstellung:
Zuerst habe ich die 4 Kuchenteile einmal in der Mitte halbiert.

Herstellung eines 3D-Tannenbaums

Auf das Cakeboard habe ich etwas Buttercreme gegeben

Herstellung eines 3D-Tannenbaums

und eines der großen Kuchenteilen darauf gegeben. Dann kommt eine dünne Schicht Buttercreme,  eine Fruchteinlage und das zweite große Kuchenteil.

3D-Tannenbaum_14  3D-Tannenbaum_15  3D-Tannenbaum_16

Hierauf folgt etwas Buttercreme,

3D-Tannenbaum_17

das nächst kleine Kuchenteil, eine dünne Schicht Buttercreme, Fruchteinlage und das zweite Kuchenteil dieser Größe

3D-Tannenbaum_18  3D-Tannenbaum_19

– dies macht ihr bis oben hin, wobei ich in das oberste kleinste Kuchenteil keine Fruchteinlage mehr reingegeben habe.
Nun sollte der Kuchen etwa eine Stunde in den Kühlschrank, bevor er zu einem dreieckigen Tannenbaum zurecht geschnitzt werden kann.

3D-Tannenbaum_20

Seit ihr hiermit zufrieden, wird eine Schicht Buttercreme komplett um den Kuchen aufgetragen.

3D-Tannenbaum_21  3D-Tannenbaum_22

Dies dient a) zur Krümelbindung und b) als Haftschicht für die nun folgende Buttercremedeko. Hierfür verwendet ihr einen Spritzbeutel mit einer kleinen Sternentülle und bespritzt damit die komplette Torte.

3D-Tannenbaum_23

Im Anschluss gebt ihr nur noch die Deko, also eure gewählten Zuckerperlen, die Fondantdeko, das Glitzer etc. auf die noch weiche Buttercreme.
Die Kuchenplatte habe ich mit festem Zuckerguss (Puderzucker mit etwas Wasser) eingestrichen,

3D-Tannenbaum_24

habe hier die Torte drauf gesetzt, die von mir vorbereiteten kleinen Fondant-Geschenkpäckchen dekoriert und schließlich die komplette Torte noch mit Puderzucker bestäubt, damit es aussieht, als hätte es geschneit und dann war meine Tannenbaumtorte auch schon fertig.
Im gesamten habe ich etwa 4 Stunden ohne Back- und Kühlzeit an dieser Torte gearbeitet.

Ich wünsche euch ein wunderschönes und geruhsames Weihnachtsfest :*
Eure Nicole

 

Noch mehr Rezepte

Amarena-Kirsch-Stollen

Nicole

Türkischer Spinatkuchen – Salep kremali ispanakli pasta

Nicole Weber-Joerss

Regenbogentorte | Wölkchen-Motivtorte

Nicole Weber-Joerss

Piraten Torte I Motivtorte nach dem Buch „Allein unter Piraten“ von Lara Hollstein

Nicole Weber-Joerss

Orangen-Zitronen-Torte – fruchtig und saftig

Nicole

Eiweißspritzglasur – Royal Icing – selber herstellen

Nicole

9 Kammentare

Astrid Orzol 10. Dezember 2018 at 13:23

Hallo liebe Nicole .Mir ist bei der buttercreme nicht ersichtlich wieviel Likör rein muss . Oder habe ich etwas übersehen .

Antworten
Nicole Weber-Joerss 12. Dezember 2018 at 22:16

Hallo Astrid
das machst du am besten nach Geschmack und intensiviert. Gib erst wenig dazu, schmecke die Buttercreme ab und taste si´dich so vor.
Liebe Grüße Nicole

Antworten
Astrid Orzol 21. Dezember 2018 at 17:25

Super danke dir

Antworten
Astrid Orzol 26. Dezember 2018 at 21:33

Hallo Nicole ! Habe die torte meiner Schwiegermutter am 1.sten Weihnachtstag mit ins Pflegeheim mitgebracht . Die überraschung War riesig. Jeder dachte es wäre ein richtiges Bäumchen ,bis zum Anschnitt . Somit hatte das Bäumchen mehr Aufmerksamkeit, wie ihm und mir lieb War. Es War ein Riesen erfolg. Und dir nochmal ein dickes fettes Danke für die Inspiration ?

Antworten
Stefanie 22. Dezember 2016 at 22:14

Hallo Nicole. Ich habe gerade den Teig gebacken, er war im Ofen auch schön aufgegangen, jetzt ist er aber total zusammengefallen, und hat dadurch nur noch 3 cm Höhe, was habe ich falsch gemacht ? Und ich werde wohl noch einmal backen müssen um vernünftige Proportionen zu erhalten.

Antworten
Nicole 28. Dezember 2016 at 19:49

Hallo liebe Stefanie,
wenn der Wunderkuchen zusammen fällt kann das mehrere Ursachen haben.
a) wurden die Zutaten nicht gut in den Teig gerührt – die Flüssigkeiten müssen sehr gut mit der Zucker-Eier-Masse verrührt werden.
b) falsche Backzeit und dadurch nicht durch gebacken. Beachte, daß jeder Ofen anders backt und die Backzeit immer variieren kann.
Lieben Gruß Nicole

Antworten
Heike 23. Dezember 2015 at 21:35

Hallo, Du mir bitte schreiben, wie ich die Rice Krispie Masse
für den Tortendummie der herstellen muss. Ich habe
leider dazu nichts gefunden.

Danke – Heike

Antworten
Nicole 25. Dezember 2015 at 20:35

Schau mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=XGdH-tDooeM
Lieben Gruß Nicole :*

Antworten
Heike 26. Dezember 2015 at 9:03

Vielen Dank für die schnelle Antwort

Liebe Grüße Heike

Antworten

Kommentar hinterlassen

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop

    Jetzt bestellen!


    Versandkostenfrei* mit dem Code: Backbuch

    *innerhalb Deutschlands